Ackerstriegel

Die Zinken sind in einem Strichabstand von 31,25 mm in 6 Reihen angebracht und haben ihren Fokus in der Bekämpfung unerwünschter Beikräuter. Die feinen Zinken sind in 6 Reihen angebracht und eignen sich besonders gut für die Beikräuterbekämpfung. Die unerwünschten Pflanzen werden ausgehoben, abgelegt und vertrocknen direkt an der Erdoberfläche.

Funktionsweise

Die Zinken dringen beim Striegeln maximal 2-3 cm in den Boden ein, um die oberste Bodenkruste aufzubrechen und zu zerkleinern. Auf diese Weise wird eine bessere Bodenatmung veranlasst und die Kapillarität unterbrochen. Die Hauptaufgabe ist jedoch die Bekämpfung von Beikräutern. Auf natürliche Art werden 90 % der Beikrautkeimlinge dezimiert, in dem diese aus dem Boden gerissen und abgelegt werden, um zu vertrocknen.

Vorteile des Ackerstriegels

  • Montagemöglichkeit von 6 mm, 7 mm und 8 mm Zinken
  • 20 mm längeres Verschleißende der Zinken - höhere Lebensdauer
  • Höherer Kröpfungswinkel der Zinken für bestes Striegelergebnis
  • Gleichmäßiges Arbeitsbild auf 12 m durch den idealen Strichabstand von exakt 31,25 mm
  • Ständige Bodenanpassung der Striegelfelder durch Kettenaufhängung
  • Gleichmäßige Druckaufbringung der Gabeln auf die Striegelfelder bei Bodenunebenheiten durch Einzelaufhängung und Seitenausgleich jeder einzelnen Gabel

AS 600 M1

Vorschaubild von Ackerstriegel AS 600 M1

Ganz einfach und ohne chemische Mittel 90 % der Beikrautkeimlinge dezimieren: Die feinen Zinken heben die Beikräuter aus dem Boden und legen sie auf der Erdoberfläche ab, wo sie austrocknen.

 

Zum Produkt

AS 900 M1

Vorschaubild von Ackerstriegel AS 900 M1

Die entscheidende Arbeit übernehmen die 7 mm Zinken, welche in einem Strichabstand von 31,25 mm und in 6 Reihen angeordnet sind. Das Hauptaugenmerk liegt in der Bekämpfung unerwünschter Beikräuter. Während die Zinken über den Boden streichen, werden die Beikräuter, die sich im Faden- oder bereits Keimstadium befinden, mit Erde verschüttet oder herausgerissen und an der Erdoberfläche abgelegt. Dort vertrocknen diese dann und sterben ab. So werden rund 90 % der Beikrautkeimlinge im Bestand dezimiert.

 

Zum Produkt

AS 1200 M1

Kategoriebild von Ackerstriegel AS 1200 M1

Die entscheidende Arbeit übernehmen die 7 mm Zinken, welche in einem Strichabstand von 31,25 mm und in 6 Reihen angeordnet sind. Das Hauptaugenmerk liegt in der Bekämpfung unerwünschter Beikräuter. Während die Zinken über den Boden streichen, werden die Beikräuter, die sich im Faden- oder bereits Keimstadium befinden, mit Erde verschüttet oder herausgerissen und an der Erdoberfläche abgelegt. Dort vertrocknen diese dann und sterben ab. So werden rund 90 % der Beikrautkeimlinge im Bestand dezimiert.

 

Zum Produkt

Informationen rund
um den Ackerstriegel

APV Anwender über Ackerstriegel

AS 1200 M1
Herr Jakob berichtet über den AS 1200 M1

" Wir bewirtschaften unseren Betrieb konventionell und setzen den Striegel hauptsächlich im Frühjahr in Weizen, Gerste und Sonmergerste ein um den verkrusteten Boden zu lockern, Unkräuter/Ungras zu bekämpfen und die Bestockung anzuregen. Gefahren wird zwischen 2-3 mal, je nach Bedarf. Wir haben uns für dieses Gerät entschieden weil es von Anfang an einen sauberen Eindruck machte, und eine einfache Technik und die hydraulisch verstellbaren Striegelzinken auweist."

M. Jakob, Landwirt

Anwender, Ackerstriegel AS 1200 M1 im Einsatz

Berichten Sie über Ihre Erfahrungen mit APV-Geräten!

Zum Formular